Januar 2020
Dezember 2019
November 2019
Oktober 2019
September 2019
August 2019
Juli 2019
Juni 2019

Mai 2019
April 2019
März 2019
Januar/Februar 2019

Putin-Lexikon
Putin-Reden
Sovetica
Schreckensorte in Osteuropa
Über 20 Jahre im Dienst der Information
Privater, politisch unabhängiger Presse-Blog zum Thema Osteuropa und Russland
_______________________________________________________________________


 

 THEMEN UND LINKS IM MÄRZ 2019

 

Ukraine

Farce oder Ernst? Wolodymyr Zelenskyj führt mit grossem Abstand vor Poroschenko und Tymoschenko

Nach ersten Nachwahl-Umfragen 
führt Zelenskyj mit 30%, Petro Poroschenko erhält 16% und Julija Tymoschenko 13%. Zelenskyj und Poroschenko müssen im April in die Stichwahl gehen. Die Ukrainer haben nun drei Wochen Zeit, sich zu überlegen, ob es klug und sinnvoll ist, den politisch völlig unerfahrenen Komiker zum neuen Staatschef zu machen. Putin, dessen heimlicher Wunschkandidat Zelenskyj  sein soll, könnte ihn skrupellos für seine Zwecke missbrauchen, mit fatalen Folgen für die Ukraine.
Während Zelenskyj die meisten ukrainischen Regionen für sich gewann, holte Poroschenko die meisten Stimmen in Lemberg und Ternopil und Tymoschenko in Ivano-Frankivsk. Für Jurij Bojko stimmten die meisten Wähler im Donbass. Vollig unpopulär ist Poroschenko im Süden des Landes. Im Ausland wurde mehrheitlich Poroschenko gewählt. Mit durchschnittlich 63,5% lag die Wahlbeteiligung niedriger als erwartet.

Hyperlinks dazu:
- Mit Spannung erwartete Resultate der Präsidentschaftswahl in der Ukraine  II III IV V VI VII VIII IX X XI XII

- Kandidaten und Umfragen

- Wolodymyr Zelenskyj (Wikipedia)

-
https://www.pravda.com.ua
- Absage an die Elite
-
Konstanter Majdan in der Ukraine

-
Für Julija Timoschenko ist die Zeit für den Ruhestand gekommen  
II
- Europäer besorgt - Poroschenko noch nicht abgeschrieben
- Russische Presse verweist auf zahlreiche Wahlverstösse hin (russ.)
-
OSZE bestätigt freie und faire Wahl
-
Steckt Ihor Kolomoyskyj hinter Zelenskyj?  
II
-
Serie Cлуга народа

-
Gespräch mit Jurko Prochasko
-
Wie ein Einsteiger die Ukraine eint
-
Diskussion im russischen Fernsehen

- Интервью Владимира Зеленского - про войну на Донбассе, олигархов и Слугу Народа
- Ukraine-Länderanalyse Nr. 215 über Wahlkampf und Präsidentschaftswahlen 2019
- Ukraine-Länderanalyse Nr. 214 über Dekommunisierung, aussenpolitische Sicherheitsrisiken und Oligarchen-Rating
- Ukraine: Der vergebliche Kampf gegen die Korruption
- Für die Ukraine ist der Eurovision Song Contest Teil des Abwehrkampfs gegen den "Aggressor-Staat" Russland


Russland

Putin hat viele Russen tief enttäuscht

Mit der unpopulären Rentenreform und den sprunghaft angestiegenen Verbraucherpreisen hat Putin die Russen am falschen Fuss erwischt, enttäuscht und wütend gemacht. Der Glaube an Putin ist im Keller, das Vertrauen in den Staat ist weg. Viele Menschen fühlen sich von Putin getäuscht und kritisieren ihn persönlich. Die Stimmung in der Gesellschaft ist schlecht. Das kommunistische Trauma ist noch nicht verarbeitet. Der Staat sucht Geldquellen, um die Löcher seiner schizophrenen Kriegs- und Rüstungspolitik zu stopfen. Gleichzeitig werden die Bürgerrechte eingeschränkt, die Angst der Menschen in Russland vor dem Staat ist gross. In Russland stellt sich erneut die Frage der Gerechtigkeit. Das russische Volk will vor allem Stabilität, wirschaftlichen Aufschwung und persönliches Wohlergehen. Putin scheint diese Wünsche nicht mehr befriedigen zu können. Ein Drittel der jungen Russen will kurz- bis mittelfristig auswandern, denn Russland bietet ihnen keine Zukunft. Die aggresive Propaganda des Kremls, die sich gegen alle ausgedachten "Feinde Russlands" gerichtet hatte, ist gescheitert, der Krym-Effekt verpufft. Die Finanzmassnahmen des Kremls weisen darauf hin, dass es Putin nicht um das Wohlergehen des russischen Volkes, sondern um den Erhalt seiner privilegierten Elite und deren Vermögen geht. Die systematische (und leider erfolgreiche) Unterdrückung der Opposition ist auch in diesem Zusammenhang zu sehen. Dieses Problem getraut sich in Russland aber kein "staatlicher" Journalist zu thematisieren. Russland droht nicht nur der wirtschaftliche Abstieg, sondern auch ein erneuter politischer Kollaps mit revolutionärem Charakter und ungewissem Ausgang. Es scheint, dass Putin sich in der Endphase seiner Ära befindet. Vermutlich will auch die in politischer Erstarrung gefangene Elite Veränderungen. Der Rücktritt Putins, der mit einer Liberalisierung des Putin-Regimes verbunden wäre, würde diese Erstarrung auch aussenpolitisch vielleicht lösen, denn mit Putin ist kaum ein Wandel möglich.

Hyperlinks dazu:

- Результати
-
Kaum Wandel mit Putin möglich, auch USA will keinen Neustart mit ihm
- Timothy Snyder: Russlands Zukunft ist ein Tabu
- CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer warnt Russland vor Einmischung in Europawahl
- Gewohnt, vom Volk betrogen zu werden

- Russland: Die fetten Jahre sind vorbei
- Wie Putin zum Aussenpolitiker wurde
- Mark Galeottis neues Buch über Putin und Russland  II
- Kramp-Karrenbauer kritisiert Russland
- Kalter Krieg im Europaparlament wegen Nord Stream-2

- Neue Sanktionen der Ukraine gegen Russland (russ.)
- Ukraine setzt Volodin auf Sanktionsliste (russ.)  II (russ.)


Trumps Russland-Connection

Mueller-Bericht hat laut US-Justizminister keine Hin- oder Beweise für Absprache Trumps mit den Russen gefunden. War alles nur heisse Luft oder versucht man, etwas zu verheimlichen ? Birgt der Bericht sogar weiteren explosiven Zündstoff, denn die Zusammenfassung Barrs enthält widersprüchliche Fomulierungen und Signale ?

Zwar habe es entsprechende Angebote von russischer Seite an Trumps Wahlkampfteam gegeben, aber Absprachen habe es nicht gegeben. Die Russen hätten bei den Wahlen 2016 aber nachweislich sehr wohl mitgemischt und das Resultat beeinflusst. Trump sieht sich vollständig entlastet und kritisiert den erfolglosen Versuch, ihn auf illegale Weise aus seinem Amt jagen zu wollen. Er sprach von einer Schande für das Land. Die Frage des Impeachments ist somit im Moment in weite Ferne gerückt. Die US-Demokraten bleiben aber skeptisch, fordern die Veröffentlichung des ganzen Berichts, der vorläufig unter Verschluss bleibt, und halten die Frage der Justizbehinderung für offen.


Hyperlinks dazu:

- Der Muller-Bericht  II III
-
Russische Presse  II
-
Sonderermittler Mueller hat seinen Russland-Bericht an den Justizminister abgeliefert
II  III IV V VI VII VIII IX Summary X  XI
- Putin ist ob Mueller-Bericht hocherfreut
- Wie Trump sich an den "bösen Feinden des Volkes rächen will
- Das Buch von Craig Unger bleibt trotzdem aktuell

- Neues Russland-Buch von Martin Aust: Die Schatten des Imperiums  II
- Washington will Putins Reichtum ergründen
- USA verlängern Sanktionen gegen Russland  II (russ.)


Russland

Nancy Pelosi nennt Putin zusammen mit Kim Jong-un einen "Gangster"

Im Zusammenhang mit der Affäre Warmbier, in der sich Trump hinter den nordkoreanischen Diktator zu stellen schien, was in den USA empörte Reaktionen hervorrief, sagte die demokratische Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi: Mit Trump «stimmt etwas nicht», wenn er eher «Gangstern» (thugs) wie Kim oder Russlands Staatschef Wladimir Putin glaubt als den US-Geheimdiensten.

Hyperlinks dazu:

- Trump äussert sich zum Fall Warmbier

- Otto Warmbier´s Parents Blame Kim Jong-un


 Weitere Themen und Links Russland

- Trump fordert Russlands Rückzug aus Venezuela
- US-Repräsentantenhaus billigt Gesetzentwurf gegen "russischen Einfluss" in Venezuela
- Russische Militärflugzeuge in Caracas gelandet
- Russland sagt Venezuela "massive" Hilfslieferungen zu
- Nach Tod russischer Militärs in Syrien wurde verantwortliche Kämpfergruppe vernichtet
- Tschetschenischer Menschenrechtler Ojub Titiev vor der Verurteilung
- Moskaus Trophäen-Zug rollt durch das Land
- Russland rüstet Krym zum Bollwerk hoch  II
-
Moskau beschuldigt Ukraine dreist und verlangt von Kiev Wiedergutmachung für die Krym

- Krym-Effekt nützt Putin nicht mehr viel
-
Fünf Jahre Krym-Annexion - ein wirtschaftlicher Flop  II (russ.)
- "Sputnik" ist empört über "Frontal21"-Bericht  II III
- Russland meldet Cyberangriffe von aussen
- Staatsduma verschärft Strafen für "Falschnachrichten" und "beleidigende Informationen"
- Europarat wirft Russland Homophobie vor
- Putin beendet INF-Vertrag per Dekret  II (russ.)
- Lettlands Präsident beschwert sich über Russlands Geopolitik
- Fonds ziehen Millionen aus Russland ab

- Recherche zeigt, dass die Schweiz bei heiklen Russen-Geldern kapituliert hat
- Russland-Länderanalyse Nr. 368 über Erinnerungskultur
-
Russland-Länderanalyse Nr. 367 über Russisch-armenische Beziehungen

Weitere Themen und Links Osteuropa

Slowakei
-
Zuzana Èaputová wird neue Präsidentin der Slowakei  II  III  IV
- Zwangssterilisation von Roma-Frauen
- Roma-Sängerin Vera Bílá gestorben

Tschechien
-
Gastland Tschechien an der Buchmesse Leipzig  II

Ungarn
- Orbáns Fidesz-Partei von der EVP-Mitgliedschaft suspendiert 
II
- Ungarischer Parlamentspräsident ohne Ratslinke in Bern willkommen geheissen
- Steht Orbáns Fidesz vor dem Ausschluss aus der EVP ?

- Orban und Dragnea - die schwarzen Schafe ihrer Parteien
- Ungarn soll Militärpotential und Wirtschaftskraft Russlands überschätzt haben

Polen
- Proteste vor Bischofsresidenzen wegen Kindsmissbrauchs in Polen
- Polen-Länderanalyse Nr. 233 über Parteienlandschaft (pdf)
- Polen-Länderanalyse Nr. 232 über Justizreform (pdf)

Kosovo
- Kosovo-Minister erbost über Schweizer Korruption-Vorwürfe

Baltikum
- Druck auf Swedbank nimmt wegen Geldwäscherei-Skandal im Baltikum zu  II  III  IV V VI
- Danske Bank muss Estland wegen Geldwäscheskandal verlassen   II III IV V VI VII VIII  IX X XI XII
- In Estland gewinnen die europafreundlichen Liberalen (Reformpartei) von Kaja Kallas die Wahlen  II III IV VI VII VIII
-
Lettland - ein europäischer Musterschüler?
- Über 1000 Teilnehmer an Waffen-SS-Veteranenmarsch in Lettland
- Lettland baut Zaun an russischer Grenze fertig
- Gericht in Litauen verurteilt sowjetischen Ex-Verteidigungsminister, einen KGB-Ex-Offizier und 64 weitere ehemalige
Sowjetsoldaten wegen Kriegsverbrechen von 1991 zu langjährigen Haftstrafen (engl.)

-
Litauen entscheidet ü
ber doppelte Staatsbürgerschaft

Belarus
Belarus-Länderanalyse Nr. 42 über Verfassungspolitik und Beziehungen zu Russland (pdf)

Balkan
-
Lebenslange Haft für Serbenführer Karadžiæ
- Wie Dubrovnik den Massenansturm der Touristen bewältigen will  II  III

Kasachstan
-
Kasachstans Hauptstadt Astana heisst jetzt Nursultan nach dem Rücktritt Nazarbaevs  II

DDR-history
- Ballonfahrt von Ost nach West: Das letzte Opfer an der Berliner Mauer

 

 
____________________________________________________________________
Impressum:
Unabhängige Schweizer Website, die verschiedenen Themen Osteuropas 
aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Tourismus gewidmet ist.
Gegründet 1997 und mehrmals relaunched.
Webmaster: info@osteuropa.ch  Hosted by Hoststar.ch
osteuropa.ch läuft gemappt auch unter balkan.ch und slavistik.ch 2020.
Hinweis zu den Bildern:
Diese stammen aus Wikipedia und sind gemäss der Creative Commons Lizenzen frei wiederverwendbar.